https://bkk-provita.de/aktuelles/veggie-des-monats-mai-juni-rhabarber/

BKK ProVita

Veggie des Monats Juni: Rhabarber

So können auch Kinder Rhabarber essen

Achtung: Zugreifen bevor die Saison endet! Ende Juni geht der Rhabarber in den Winterschlaf, davor möchten wir ihn unbedingt noch zu unserem Veggie des Monats küren. Nicole Just verrät dir, wie du die saure Delikatesse einfach und lecker zubereiten kannst: Als Rhabarberauflauf mit Vanille. Er ist garantiert einfach nachzubacken und ein Dessert, das der ganzen Familie schmeckt.

In unserem Video erklärt euch Nicole Just, welche gesunden Inhaltsstoffe im Rhabarber stecken. Außerdem geht sie der Frage nach, ob Kinder Rhabarber essen dürfen. Und sie zeigt euch, wie man die enthaltene Oxalsäure am besten neutralisiert. Gleich anschauen!

Hinweis: Bitte ggf. erst auf „Akzeptieren“ klicken.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von Nicole Just

Rhabarber – was ist drin?

Das Tolle ist, dass Rhabarber einen niedrigen Kaloriengehalt von nur 14 Kilokalorien pro 100 Gramm hat. Bei den Nährstoffen ist vor allem der hohe Kaliumgehalt hervorzuheben. Dieser wirkt blutdruckregulierend. Es stecken aber auch Kalzium, Phosphor und Vitamin C in den knackigen Stangen. Frischer Rhabarber enthält außerdem Antioxidantien, die Körperzellen vor freien Radikalen schützen und sich positiv auf das Immunsystem auswirken.

Als ich ein Kind war haben wir die Stangen frisch aus dem Garten meiner Großeltern geerntet. Meine Oma hat uns daraus Kuchen gebacken und eine süße Rhabarbersuppe mit „Klüten“ gekocht. „Klüten“ ist Plattdeutsch und heißt „Klöße“ –  womit ganz einfache Mehlklöße gemeint sind. Ich bereite dieses Rezept heute immer noch mindestens einmal in der Saison zu. Falls du es nachkochen möchtest:

  • Rhabarber schälen, schneiden und in Wasser mit Zucker und etwas Natron aufkochen
  • Für die Klöße rühre Mehl, eine Prise Backpulver, Vanillezucker und Pflanzendrink einfach per Löffel zu einem mittelfesten, zähen und klebrigen Teig. Diesen portionsweise in die siedende Flüssigkeit geben.
  • Sobald die Klöße an der Oberfläche schwimmen wird der Topf vom Herd gezogen

Das ist kein fotogenes Gericht, aber es schmeckt lecker!

Mein heutiges Rezept mit Rhabarber ist dann doch etwas hübscher als die „Klüten“ und es schmeckt auch mindestens genauso lecker: den cremigen Rhabarber-Vanille-Auflauf findest du weiter unten.

Aber bevor wir losbacken, möchte ich noch auf die Frage eingehen, ob auch kleine Kinder Rhabarber essen dürfen.

Dürfen Kinder Rhabarber essen?

Man liest und hört immer wieder, dass Kinder keinen Rhabarber essen sollten. Grund dafür ist der relativ hohe Gehalt an Oxalsäure.

Schon gewusst?

Neben Apfel- und Zitronensäure enthält Rhabarber relativ viel Oxalsäure. Die ist für Babys, Kleinkinder und Personen, die unter Gicht leiden, nicht besonders gut verträglich.

Kinder dürfen aber trotzdem ab und an Rhabarber essen, wenn einige Dinge beachtet werden:

  • Beim Beikost-Start steht noch kein Rhabarber auf dem Plan. Babys sollten ihn erst ab etwa 8 Monaten essen. Manche Kinder vertragen Säuren ja generell nicht so gut. Darum ist es sicher gut, erst einmal mit mildem Obst anzufangen. Wenn das gut klappt und der Po z.B. nicht wund wird, dann kann das Kind ab dem 8. oder 9. Lebensmonat auch mal etwas Rhabarber probieren.
  • Grundsätzlich würde ich ihn aufgrund der Oxalsäure nicht zu oft auf den Speiseplan setzen, weil diese Säure auch die Aufnahme von Eisen, Kalzium und Zink hemmt. Gerade bei sehr kleinen Kindern ist das nicht so gut, denn Kleinkinder und Babys essen sehr kleine Portionen und haben einen hohen Nährstoffbedarf. Vor allem die genannten Mineralstoffe gehören zu den potenziell kritischen. Daher ist jede Mahlzeit wichtig, um auf die benötigte Menge zu kommen. Wenn die Mineralstoffe nun durch häufigen Rhabarberverzehr gehemmt werden, ist das nicht so günstig.

Ich bin aber auch dafür, Rhabarber mal anzubieten. Ein Kind soll schließlich alles probieren, um den Geschmackssinn schon früh zu schulen. Um Rhabarber bekömmlicher zu machen – und zwar für die ganze Familie – kannst du einiges tun.

So wird Rhabarber verträglicher: die Oxalsäure neutralisieren!

  • Der rote Rhabarber enthält weniger Oxalsäure als der grüne. Eine bekannte rote Sorte ist „Holsteiner Blut“. Wenn es die im Angebot gibt, solltest du zugreifen!
  • Die meiste Oxalsäure steckt in der Schale und den Blättern. Deshalb solltest du die Blätter immer entfernen und den Rhabarber schälen.
  • Wenn man ihn kurz in Natronwasser blanchiert, lässt sich zusätzlich Oxalsäure neutralisieren. Natron wirkt nämlich basisch und bindet einen Teil der Säure. Man braucht anschließend sogar weniger Zucker. Zum Blanchieren gebe ich die Rhabarberstücke für 30 Sek. in reichlich Natronwasser (1 geh. TL auf 1 Liter) und schrecke sie danach kalt ab. Das Kochwasser wird anschließend entsorgt bzw. zum Blumen gießen verwendet.

Wenn diese Dinge beachtet werden, steht dem Rhabarbergenuss der gesamten Familie nichts mehr im Weg! Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Nicoles Rezept: Rhabarber-Vanille-Auflauf

Rhabarber-Auflauf

So wird’s gemacht:

Zutaten:

250 g Rhabarber
2 TL Natron
400 g Naturtofu
400 g pflanzlicher Kokosjoghurt
1 EL weiche, pflanzliche Margarine
200 ml pflanzliche Sahne
100 ml Pflanzendrink
2 Päckchen Vanille Pudding
3 Päckchen Vanille Zucker

Außerdem:

1 Auflaufform (ca. 15 x 25 cm)

Puderzucker oder Sirup (z.B. Ahorn- oder Dattelsirup) zum Servieren

  • Für 4 Portionen
  • Zubereitungszeit: 15 Min.
  • Backzeit: 40 Min.

Zubereitung:

  1. Rhabarber putzen und schälen. Die Stangen in ca. 1,5 cm breite Stücke schneiden.
  2. 2 Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Natron hinzufügen und den Rhabarber im kochenden Wasser für 30 Sek. blanchieren.
  3. Anschließend durch ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und das Kochwasser wegschütten. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  4. Tofu kurz abtropfen lassen und mit den übrigen Zutaten für den Auflauf im Standmixer oder mit dem Stabmixer pürieren, bis eine feine Creme entsteht. Falls noch kleine Klümpchen in der Creme sind (das passiert, wenn der Mixer nicht genug Power hat), am besten nochmal durch ein feines Sieb streichen.
  5. Die Creme in die Auflaufform gießen und die Rhabarberstücke darauf verteilen.
  6. Im Backofen (Mitte) für 40 Min. backen, bis die Oberfläche des Auflaufs appetitlich goldbraun aussieht.
  7. Den Auflauf aus dem Ofen nehmen und für 5-10 Min. abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben oder mit Sirup garnieren.
  8. Den Auflauf lauwarm oder kalt genießen!

Guten Appetit!

Mehr von Nicole Just findet ihr hier auf diesem Blog!

Über Nicole Just

Nicole Just ist erfolgreiche Bloggerin, Kochbuchautorin, TV Köchin (u.a. ARD Buffet) und leidenschaftliche „La Veganista“. Die Enkelin eines Metzgers lebt seit 2009 vegan aus Überzeugung und möchte möglichst vielen Menschen zeigen, wie einfach und lecker man pflanzliches Essen zubereiten kann. Seit 2020 ist sie Mutter einer Tochter und hat fortan auch die vegane Familienküche im Blick. Nicole komplettiert ab März 2021 unser „Veggie-des-Monats"-Trio.