Rheuma macht Stress und Stress verstärkt Rheuma

Wir alle kennen die Aussprüche, wie etwas „schlägt auf den Magen“, „bricht mir das Herz“ oder „verursacht einen dicken Hals.“ Hinter den offensichtlichen Magen-, Herz- oder Halsbeschwerden stecken oft tiefergreifende Ursachen. Denn negative, also belastende Stressoren, schlagen nicht nur auf unsere Psyche, sondern über kurz oder lang auch auf unseren Körper. Die Wissenschaft der Psychoneuroimmunologie (PNI) befasst sich mit den Wechselbeziehungen von Stress und Krankheit, insbesondere bei chronischen Erkrankungen wie der Rheumatoiden Arthritis.

PETRA (Personalisierte Therapie der Rheumatoiden Arthritis) – ein innovatives Versorgungsprojekt

Die BKK ProVita bietet Versicherten, die unter rheumatoider Arthritis leiden, in Bayern nun die Möglichkeit, an einem innovativen Versorgungsprojekt namens PETRA teilzunehmen. Das Projekt richtet sich an Patientinnen und Patienten mit der Diagnose seropositive rheumatoide Arthritis (ICD-M05).

Mit PETRA den Verlauf der rheumatoiden Arthritis positiv beeinflussen

Das Ziel von PETRA ist es, die vielversprechenden Erkenntnisse aus der Psychoneuroimmunologie (Zusammenhänge aus Psyche und Immunsystem) zu nutzen. Die Teilnehmer lernen im Gruppenverband durch verschiedene Aktivitäten und Übungen, wie sie selbstbestimmt und gesundheitsfördernd ihre Gefühlswelt neu ausrichten können. Über den Ansatz eines therapeutischen Kompetenztrainings soll der Verlauf der rheumatoiden Arthritis positiv beeinflusst werden. Um die unmittelbaren Wirkungen auf den Verlauf der Autoimmunerkrankung Rheuma genauer zu erfassen, ist PETRA als Studie angelegt.

Studienteilnehmer für PETRA-Teilnahme in Bayern gesucht

Die Betriebskrankenkassen suchen in Bayern von Rheuma Betroffene, die sich an diesem Modellprojekt beteiligen möchten. Einen Überblick über die Modellregionen, in denen Projektgruppen angeboten werden, finden Sie in diesem PDF.

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen zur Teilnahme erhalten Sie auf der Website des BKK Landesverbandes Bayern (https://www.bkk-bayern.de/) sowie telefonisch beim BKK Landesverband, jeweils werktäglich von 10 bis 14 Uhr. Hier stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung:

  • Frau Ettl, Tel. 089/7 45 79 166 oder
  • Frau Merz, Tel. 089/7 45 79 154.

Sofern Sie sich direkt am PETRA-Projekt einschreiben und sich bei einem teilnehmenden Rheumatologen vorstellen möchten, können Sie sich zur Terminkoordination direkt an die BDRh (Berufsverband Deutscher Rheumatologen) Service GmbH wenden. Sie erreichen den PETRA Patientenlotsen von 9 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 089/90 41 41 411.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich für diese innovative Studie interessieren und eine Teilnahme in Erwägung ziehen!

Zurück