https://bkk-provita.de/leistungen/vorsorgeuntersuchungen/

BKK ProVita

Vorsorgeuntersuchungen

Früherkennung von Krebs

Krankheiten können erfolgreicher behandelt werden, wenn sie frühzeitig erkannt werden – am besten noch, bevor sie Beschwerden verursachen. Dies gilt auch bei Krebserkrankungen. Mit der Krebsfrüherkennung (Screening) sollen Krankheiten oder ihre Vorstufen möglichst frühzeitig entdeckt werden, um die Heilungschancen zu erhöhen. Krebsfrüherkennungsuntersuchungen werden vor allem bei Krankheiten durchgeführt, die bei frühzeitiger Diagnose gut zu behandeln sind.

Folgende Screenings werden von gesetzlichen Krankenkassen bezahlt:

Brustkrebs

  • Frauen ab 30 Jahre: einmal pro Jahr eine Brustuntersuchung
  • Frauen zwischen 50 und 70 Jahre: alle zwei Jahre eine Brust-Mammographie

Darmkrebs

  • Frauen von 50 bis 54 Jahre: einmal pro Jahr ein Test auf occultes Blut im Stuhl
  • Männer von 50 bis 54 Jahre: entweder ein jährlicher Test auf occultes Blut im Stuhl oder eine Darmspiegelung (Koloskopie, alle 10 Jahre).
  • Frauen und Männer ab 55 Jahre: entweder alle zwei Jahre ein Test auf occultes Blut im Stuhl oder maximal 2 Früherkennungs-Darmspiegelungen (Koloskopien) im Abstand von 10 Jahren
  • Alle Versicherten zwischen 50 und 65 Jahren werden von der BKK-ProVita in 5-jährigen Intervallen (50, 55, 60, 65) zur Teilnahme am Darmkrebs-Screening eingeladen.

Gebärmutterhalskrebs

  • Frauen ab 20 Jahre: einmal pro Jahr Genitaluntersuchung
  • Frauen von 20 bis 34 Jahre: einmal pro Jahr jährlich zusätzlich Pap-Abstrich für eine Untersuchung auf veränderte Zellen
  • Frauen ab 35 Jahre: zusätzlich alle drei Jahre eine Kombinations-Untersuchung aus HPV-Test und Pap-Abstrich

HPV-Impfung

Die BKK ProVita übernimmt die Kosten für die „HPV-Impfung“ (Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs). Rund 6.600 Frauen erkranken jährlich an Gebärmutterhalskrebs. In den meisten Fällen sind Infektionen mit HPV (Human Papillomviren) die Ursache. Deshalb empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO), Mädchen ab neun Jahren gegen HPV zu impfen.

Die BKK ProVita übernimmt bei allen weiblichen Mitgliedern im Alter von 9 – 14 Jahren die Impfkosten. Mehr Infos zum Thema Impfungen finden Sie hier.

Hautkrebs

Die Versicherten der BKK ProVita haben ab einem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre Anspruch auf ein Hautkrebs-Screening (Krebsfrüherkennungs-Untersuchung der Haut).

Die Kosten für die Untersuchung übernimmt Ihre BKK ProVita. Genauso wie andere gesetzliche Krebsfrüherkennungsuntersuchungen wird über die Versicherten-Karte abgerechnet.

Dermatologen und Hausärzte können sich für das Screening zertifizieren. Dann sind sie berechtigt, die Untersuchung durchzuführen.  

Das Hautkrebs-Screening ist eine Untersuchung mit festgelegten und damit auch überprüfbaren Qualitätsstandards. Die Ergebnisse werden von den durchführenden Ärzten dokumentiert.

Aufgrund zusätzlicher Verträge können für Versicherte in bestimmten Bundesländern folgende Mehrleistungen in diesem Bereich angeboten werden:

KV-BezirkAlterHäufigkeitVoraussetzungen Ärzte
Baden-Württembergunter 35alle zwei JahreFachärzte für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Bayernunter 35einmal im JahrHautarzt mit KVB-Genehmigung für Hautkrebsscreening
Brandenburgalle Versichertenalle zwei JahreHautarzt, Internisten, Allgemeinärzte mit
KVBB -Genehmigung für Hautkrebsscreening
Bremenalle Versicherteneinmal im JahrAlle Hautärzte
Hamburgunter 35alle zwei JahreHausärzte + FA für Haut- und Geschlechtskrankheiten
mit zertifizierter Fortbildung
Mecklenburg-Vorpommernunter 35alle zwei JahreHausärzte + FA für Haut- und Geschlechtskrankheiten
mit zertifizierter Fortbildung
Niedersachsenalle Versicherteneinmal im JahrHautarzt
Nordrhein20.-35. Lebensjahralle zwei JahreGenehmigung der KV NO für Hautkrebsscreening
Rheinland-Pfalzunter 35alle zwei JahreAlle Hautärzte / Dermatologen
Schleswig-Holsteinunter 35alle zwei JahreHausärzte + FA für Haut- und Geschlechtskrankheiten
mit zertifizierter Fortbildung
Westfalen-Lippe20.-35. Lebensjahralle zwei JahreGenehmigung der KV WL für Hautkrebsscreening

Prostatakrebs

  • Männer ab 45 Jahre: einmal jährlich Tastuntersuchung der Prostata, der äußeren Geschlechtsorgane und der Lymphknoten

Bei Fragen zu Vorsorgeuntersuchungen helfen wir Ihnen gerne weiter unter 08131/6133-1811.

Gesundheitsuntersuchung Check-up 35

Auch durch die Untersuchung Check-up 35 sollen Krankheiten möglichst früh erkannt werden. Hierbei geht es besonders um Stoffwechsel-Erkrankungen, Nierenleiden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die Versicherten der BKK ProVita können den Check-up 35 wie folgt durchführen lassen: Zwischen 18 und 34 Jahren einmal und ab Vollendung des 35. Lebensjahres alle drei Jahre.

Bei der Untersuchung bekommen Sie von Ihrem Arzt wichtige Hinweise, um persönliche Risiken zu vermeiden.

Die Untersuchung umfasst:

  • Blutdruckmessung
  • Abhören des Herzens
  • Abtasten des Bauches
  • Untersuchung von Wirbelsäule
  • Glukose (Ausschluss von Diabetes mellitus)
  • rote Blutkörperchen (Ausschluss von Blutungen und Anämie)
  • weiße Blutkörperchen (Ausschluss von Entzündungen)
  • Eiweiß (Ausschluss von Nierenkrankheiten)
  • auf Gesamtcholesterin und Blutzucker

Alle anderen vom Arzt angebotenen Leistungen sind in der Regel keine Kassenleistungen sondern IGeL – individuelle Gesundheitsleistungen.

Bei allen Fragen zum Check-up 35 helfen wir Ihnen gerne weiter unter 08131 6133-1811

Chlamydien-Screening

Für Frauen bis zum 25. Lebensjahr: Jährliche Untersuchung auf Chlamydien (Urintest) zur Vorsorge gegen diese Infektion. Die weltweit häufigste sexuell übertragbare bakterielle Erkrankung verläuft zumeist symptomlos, kann aber zu ungewollter Sterilität, Schwangerschaftskomplikationen und Infektionen der Neugeborenen führen. 

Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen

Für Männer ab 65 Jahren: einmalige Ultraschall-Untersuchung zur Früherkennung eines Aneurysmas der Bauchschlagader.


Weitere Informationen finden Sie hier.

BKK ProVita

Wir sind sofort für Sie da.

Bei allen Fragen zur Gesundheitsförderung helfen wir Ihnen gerne weiter unter:

08131/6133-1806