https://bkk-provita.de/aktuelles/veggie-des-monats-mai-spargel/

BKK ProVita

Veggie des Monats Mai: Spargel

Das „Weiße Gold“: Spargel ist ein Schatz für unseren Körper!

Endlich Spargelzeit! Für viele von uns beginnt jetzt die kulinarisch schönste Jahreszeit. Unser „Veggie des Monats“ Mai, der Spargel, ist nicht nur geschmacklich das perfekte Frühlingsgericht, sondern dank vieler wertvoller Nährstoffe auch noch ein echter Gesundheits-Booster. Nicht umsonst wird Spargel umgangssprachlich auch „Weißes Gold“ genannt: Das beliebte Gemüse wird diesem Namen voll gerecht!

In unserem Video erfahrt ihr, wann und wo ihr die köstlichen Spargelstangen am besten kauft, an welchem Ort ihr sie danach lagert und wie ihr ein hervorragendes Geschmackserlebnis mit ihnen kreiert. Eines vorab: Hollandaise spielt in diesem Rezept keine Rolle…

Gleich anschauen!

Hinweis: Bitte ggf. erst auf „Akzeptieren“ klicken.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von Alex Flohr

Wusstest du, dass Spargel zu 93 Prozent aus Wasser besteht? Aber er enthält auch eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen:

  • Spargel hat einen besonders hohen Gehalt an Folsäure. Damit sind viele Menschen unterversorgt, da es bei Hitze schnell zerfällt. Folsäure ist an vielen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt und verhindert Fehlbildungen beim Ungeborenen;
  • enthält viel Vitamin C – ein Antioxidans, das freie Radikale bekämpft und Alterungsprozessen entgegenwirken kann;
  • hat eine bemerkenswerte Menge an Phosphor, der für den Transport, die Speicherung und die Verwertung von Energie mitverantwortlich ist;
  • enthält Pro-Vitamin A (auch ß-Carotin genannt), das zur Hemmung sogenannter Sauerstoffradikale dient, die die Alterung vorantreiben und sogar im Verdacht stehen, Alzheimer und einige Krebsarten mit auszulösen
  • und außerdem die Mineralstoffe Kalium, Magnesium und Calcium.

Zudem enthält Spargel viele Ballaststoffe und stillt so den Hunger für längere Zeit. Kurz: Wer gesund  und lange jung bleiben will, sollte Spargel ruhig öfter in den Speiseplan integrieren!

Spargel aus Deutschland bekommt ihr schon seit April, frisch und regional, an so gut wie jeder Ecke. Ich wette, die süßen „Spargelkörbe“, wie ich die Verkaufsstände an der Straße nenne, sind den meisten von euch schon einmal aufgefallen. Natürlich findet ihr das Stangengemüse auch im Super- oder Biomarkt. Beim Kauf bitte immer sicherstellen, dass der Spargel keine Weltreise hinter sich hat. Dann haben nicht nur wir, sondern auch der Planet etwas davon.

Schon gewusst?

Die beachtliche Menge an Wasser im Spargel erfüllt einen Zweck: Es entwässert unseren Körper und schwemmt so Gift- und Schlackenstoffe aus unserem Organismus. Doch Achtung: Genau diese Funktion kann für Menschen mit einem erhöhten Harnsäurewert im Blut oder mit Nierensteinen gesundheitlich abträglich sein!

Nach dem Kauf ist mein Veggie des Monats noch bis zu vier Tage haltbar. Legt den weißen Spargel hierfür einfach in ein frisches, feuchtes Küchenhandtuch gewickelt ins Gemüsefach eures Kühlschranks; grünen Spargel am besten aufrecht in ein Glasgefäß mit eiskaltem Wasser und ebenfalls in den Kühlschrank oder in den Keller oder die Speisekammer. Hauptsache, dunkel!

Für mich ist mein Mai-Veggie ein echtes Highlight auf dem Teller. Zugegeben, ich tendiere sehr stark zum „Grünen Gold“, da grüner Spargel für mich den aromatischeren Geschmack hat. Doch egal, ob weiß oder grün, innerhalb der Saison von April bis Ende Juni findet sich Spargel in vielen meiner Gerichte wieder: ob in Quiche, Salat, Suppen, Aufläufen…jetzt bekomme ich Hunger!

Oberlecker: Spargel-Omelett mit grüner Soße

Wie versprochen, gibt es heute keine klassische Kombi aus Kartoffeln, Spargel und Hollandaise. Ich integriere stattdessen grünen und weißen Spargel in ein köstliches, rein pflanzliches Omelett (auf Basis von Kichererbsenmehl). On Top kommt eine cremige, grüne Soße aus einem ganzen Bund frischer Kräuter.

Viel Freude bei der Zubereitung und noch viel mehr beim Genießen wünscht euch

euer Alex

Alex‘ Rezept: Spargel-Omelett mit grüner Soße

Und so wird’s gemacht:

Zutaten für veganes Spargel-Omelett:

Je 5 Stangen weißer und grüner Spargel
3 Cocktailtomaten
Balsamico-Essig
1 Prise Zucker
200 ml pflanzliche Milch
4 EL Rapsöl
2 EL Chiasamen
6 gehäufte EL Kichererbsenmehl
½ TL Kurkuma
3 Prisen Salz – am besten Kala Namak (indisches Schwarzsalz), erhältlich im Bioladen
1 Prise Pfeffer
1 TL Paprikapulver edelsüß
¼ TL Backpulver
2 EL Olivenöl zum Anbraten

Zutaten grüne Soße:

200g veganer Quark
250g Sojajoghurt
½ TL Kala Namak
½ Zitrone (Saft)
Pfeffer
1 Päckchen gemischte TK-Kräuter (oder ein Bund gemischte frische Kräuter für grüne Soße)
1 Prise Zucker
2 EL Olivenöl

Zubereitung:

  1. Für die grüne Soße Quark und Joghurt mit Zitronensaft, Olivenöl, Gewürzen und Zucker cremig rühren. Kräuter waschen, fein hacken und dazugeben.
  2. Für das Omelett pflanzliche Milch, Öl, Kichererbsenmehl, Chiasamen, Backpulver und Gewürze zu einer glatten Masse verrühren. Den Teig für circa 5 Minuten beiseitestellen.
  3. Den weißen Spargel schälen und sowohl den weißen als auch den grünen Spargel vom holzigen Endstück befreien. Die Spargelstangen in circa 4 cm große Stücke schneiden, den Spargelkopf dabei jedoch nicht anschneiden. Die Stücke in 2 EL Olivenöl, zusammen mit einer Prise Zucker, circa 2 Minuten scharf anbraten. Die Tomaten halbieren und eine halbe Minute lang mit in die Pfanne geben. Den angerührten Teig in der Pfanne verteilen, mit einem Topfdeckel abdecken und bei schwacher Hitze 6-8 Minuten backen lassen. In der letzten Minute den Deckel entfernen.
  4. Omelett mit grüner Soße toppen und servieren.

FERTIG – lasst es euch schmecken!

Mehr von Alex Flohr findet ihr immer aktuell auf seiner Website „Hier kocht Alex“ – und hier auf diesem Blog!

Über Alexander Flohr

Alexander Flohr ist Handwerksmeister, Vater von drei Kindern, Hundebesitzer und leidenschaftlicher „Pflanzenfresser“. Er ist Kochbuch-Autor und YouTuber. Er selbst nennt sich einen „Fischkopp in Brandenburg“, den seine Eltern dereinst von der Ostsee an den Berliner Speckgürtel verschleppt haben. Mit seinen Kochbüchern und -videos begeistert er viele für vegane Ernährung - denn wenn Alex kocht, wird's garantiert „oberlecker“! Er bereichert seit Februar 2021 unser „Veggie-des-Monats“-Autorenteam.