„Ein nicht sehr nachhaltiges Date“: Die Fast Food-Falle

Folge 3 unserer beliebten Video-Serie zum Thema Nachhaltigkeit

Ein neues Date steht an: Diesmal soll’s zum Essen in ein veganes Restaurant gehen. Eine Aussicht, die unseren „Öko-Sünder“ Pascal wenig erfreut – ob er da satt wird? Kluger Mann baut vor! Und so stellt Pascal sich wieder einmal selbst ein Bein … Mehr in unserem neuesten Video!

#bessernachhaltig: Tipps für mehr Nachhaltigkeit, diesmal zum Thema Konsum & Genuss, findet ihr weiter unten.

Zum Video:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Mach’s besser als Pascal: 5 Tipps zum Thema Konsum & Genuss

Tipp Nr. 1

Kaufe biodynamisch hergestellte Lebensmittel saisonal und regional. Je pflanzlicher dein Speiseplan, desto gesünder für dich und unsere Umwelt.

Tipp Nr. 2

Kaufe keine Einwegflaschen und Dosen, sondern Mehrwegflaschen aus der Region – oder, noch besser: Trinke Leitungswasser (damit sparst du zusätzlich Geld und die Schlepperei!)

Tipp Nr. 3

Vermeide Lebensmittelverschwendung, indem du mit Einkaufszettel und nicht nach Gefühl sowie maßvoll und nicht auf Vorrat einkaufst. 

Tipp Nr. 4

Verwende zum Transport deiner Einkäufe die mitgebrachten Plastik-, Baumwoll- oder Papiertüten und -beutel so oft wie möglich. Deponiere einen Reservebeutel in deiner Handtasche/Rucksack oder im Kofferraum und achte darauf, dass die Tüten nicht in die Landschaft oder in Gewässer gelangen.

Tipp Nr. 5

Achte beim Kauf deiner Kleidung auf Labels wie die der Fair Wear Foundation, des Global Organic Textile Standard (kurz GOTS) oder den Grünen Knopf – für mehr soziale und ökologische Verantwortung bei der Textilproduktion.


Weitere Folgen

BKK ProVita

Hier schreibt die Redaktion der BKK ProVita.